E-BIKE VS. PEDELEC

E-Bike und Pedelec

Bildquelle: Pixabay

Bildquelle: Pixabay

Wussten Sie, dass während die meisten von einem E-Bike reden, eigentlich ein Pedelec meinen? Pedelecs bieten  nur dann Motorunterstützung, wenn der Fahrer in die Pedale tritt. Man kann selbst entscheiden, ob und durch wie viel Motor unterstützt werden soll. Die Pedelecs gelten als Fahrräder, wenn die Pedalunterstützung bis zu 25 Kilometer pro Stunde erfolgt. Zudem sind sie nicht zulassungspflichtig. Ein E-Bike hingegen, fährt auf Knopfdruck, ohne Pedalunterstützung. Dieses System ist mit einem Mofakennzeichen  ab sechs Kilometer pro Stunde zulassungspflichtig und wird daher eher selten angeboten.

 

Vorteile des Pedelecs im Gegensatz zum E-Bike:

  • Es gibt kein Mindestalter für die Nutzung.
  • Ein Führerschein ist nicht nötig.
  • Es muss kein Versicherungsschutz (Haftpflicht) abgeschlossen werden.
  • Radwegbenutzung ist möglich.
  • Transport von Kindern in Anhängern ist erlaubt.
  • Transport von Kindern bis zu sieben Jahren in geeigneten Kindersitzen ist gestattet.
  • Ein Dynamo ist nicht nötig, die Beleuchtung kann durch die zentrale (wiederaufladbare) Batterie gespeist werden.
  • Es besteht keine Helmpflicht, ist aber ratsam