Zeckenalarm!

Zecken

Bildquelle: Pixabay

Bildquelle: Pixabay

Zecken – Sie werden ab 8° Celsius wieder aktiv und haben jetzt im Sommer Hochsaison.

Das Verbreitungsgebiet der Plagegeister vergrößert sich mit den steigenden Temperaturen ständig und auch in den Städten ist man nicht mehr sicher. Da es die meisten Menschen bei den hohen Temperaturen nach draußen zieht, steigt das Risiko sich einen Zeckenbiss einzufangen. Wer eine festgebissene Zecke an seinem Körper entdeckt sollte ruhig bleiben aber schnell handeln, die Zecke ordnungsgemäß entfernen.

Dies funktioniert am besten mit einer Zeckenkarte, die wir jederzeit für Sie in unserem Büro in der Münchner Straße 47 bereit halten.

Und beobachten Sie die nächsten Tage bis Wochen danach die Wunde des Bisses. Im Falle einer Rötung oder einer sonstigen Veränderung suchen Sie dringend einen Arzt auf. Es ist deshalb so wichtig, die Zecke nach einem Biss schnell zu entfernen, weil sie Borrelien erst nach rund 24 Stunden überträgt. Anders ist es jedoch bei dem FMSE-Vieren, welche beim Biss einer Zecke direkt ins Blut gelangen. Da eine Impfung nur gegen FSME, nicht aber gegen Borreliose möglich ist, empfehlen sich lange Hosen und langärmlige Oberteile sowie Strümpfe und feste Schuhe, wenn man durch Wiesen und Wälder streift. Auch zeckenabweisende Mittel bieten einen kurzzeitigen Schutz, aber es ist trotzdem wichtig nach solch einem Ausflug Körper und Kleidung nach Zecken abzusuchen.

STARKREGEN

Nach schweren Überflutungen durch Starkregen sind in Deutschland tausende Häuser und Keller mit Wasser vollgelaufen.

 

Viele Menschen fragen sich, wie ist mein Haus, meine Wohnung mein Auto vor diesen extremen Wettereinflüssen geschützt?

Zahlt meine Hausrat- oder Gebäudeversicherung bei Starkregen?

Wie sieht es mit meiner KFZ Versicherung aus, wenn mein Auto nicht in der Garage steht, obwohl beim Antrag Garagenfahrzeug angegeben wurde?

Gehört Starkregen zu den allgemeinen Elementargefahren?

Bekomme ich zukünftig überhaupt eine Versicherung, in ein stark betroffenen Region?

 

Millionen Bürgerinnen und Bürger in Deutschland stellen sich diese und ähnliche Fragen.

Wir helfen Ihnen gerne - sprechen Sie uns an!